news

Unterstützen Sie uns beim Online-Einkauf, ohne Extrakosten!

Unterstützen Sie EL CAPITÁN mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Sie können automatisch EL CAPITÁN unterstützen, wenn Sie vor jedem Einkauf über diesen Link zu einem der über 400 Online-Shops gehen und anschließend wie gewohnt einkaufen: So wird uns automatisch eine Spende in Höhe von durchschnittl. 5% des Einkaufswertes gutgeschrieben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

31.12.2016

Wir wünschen allen unseren Unterstützern einen GUTEN RUTSCH und freuen uns auf ein aktives 2017 in dem wir GEMEINSAM noch viele Samtpfoten in Fuerteventura retten werden.

AKTION ADVENT VERKEHRT

Die Aktion ist beendet. Fünf Teilnehmer haben den stolzen Gesantbetrag von € 263,30 gespendet. Dieser fließt in weitere Kastrationen herrenloser Katzen in Fuerteventura. HERZLICHEN DANK.

Wir drehen den Adventskalender einfach mal um: 24 Tage lang befreit ihr täglich eure Geldbörsen vom Kleingeld was diese sowieso nur unnötig schwerer und unhandlich macht. Das Kleingeld legt ihr für unsere Tierschutzarbeit zur Seite. Heiligabend macht ihr Kassensturz und spendet den Gesamtbetrag unseren samtpfötigen Schützlingen.

Wenn gaaaaaaaaaanz viele Menschen bei dieser Aktion mitmachen, dann kann daraus ein gaaaaaaaaanz großer Betrag enstehen!

03.11.2016

Nun ist es passiert, unser limitierter Charity-Kalender ist ausverkauft. Ganz lieben Dank an die Käufer. Der Reinerlös fließt selbstverständlich in unsere facettenreiche Tierschutzarbeit für die Straßenkatzen in Fuerteventura.

22.10.2016

Happy Birthday EL CAPITÁN. Am 22. Oktober 2016 sind wir 11 Jahre alt geworden.

Unsere Vorsitzende Mirjam Kirschsieper im Interview mit Sabine Ruthenfranz anläßlich unseres 10 jährigen Vereinsbestehens..

18.10.2016

Happy End für die Geschwisterkater Asabi & Aragon: beide ziehen gemeinsam in ein neues Zuhause.

04.10.2016

21.09.2016

"Gibt es einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis? Es gibt ihn. In der Tat." - Werner Mitsch, Schriftsteller

Gestern erreichte uns die Nachricht von Waltraut Francks Tod. Wir wussten, dass die Krankheit erbarmungslos zuschlagen würde, wir wussten nur nicht wann.

Waltraut war eine Frau der Tat. Sie liebte Fuerteventura, besonders die raue Seite der Insel hatte es ihr angetan. Ihr Traum ihren Lebensabend dort zu verbringen hat sich nicht mehr erfüllt.

Waltraut liebte auch Tiere. So sehr, dass sie sich entschloss ihre 4 behinderten Katzen abzugeben als sie ihnen nicht mehr gerecht werden konnte. Sie stellte uns damit vor eine riesige Aufgabe, die wir dank eines warmherzigen Menschen schnell umgesetzt bekamen. Waltrauts Herzenswunsch, die Katzen nicht zu trennen, konnten wir ihr somit erfüllen und sie hat dies auch noch miterleben dürfen.

Waltraut war eine ECaplerin der Stunde null. Sie hat an uns geglaubt und den Verein mit gegründet. Eine Frau der Tat. Sie wird immer in unseren Herzen sein.

19. September 2016

Der beliebte Kalender mit Motiven von Straßenkatzen in Fuerteventura kann ab JETZT vorbestellt werden. Vorbestellungen mit Angabe der Stückzahl und Adresse bitte ausschließlich per Email an kaufwas@animal-project.de Die Auflage ist limitiert, wenn weg dann weg.

Format: DIN A 4 Querformat , Wandkalender

Kalendarium in d/gb/esp mit Platz für Notizen.

Charity Preis: 11,00 Euro plus Verpackung/Versand

Auslieferung: voraussichtlich ab Mitte Oktober.

06. September 2016

Liebe Grüße von EX-Notfellchen Paddy an Ihre OP-Spender ohne die sie nicht überlebt hätte. Sie ist nun gemeinsam mit Katzenfreundin Betty in die Nähe von München gezogen. Die Katzenkinder haben sich in der Tierpension angefreundet und die Adoptanten brachten es nicht übers Herz sie zu trennen.

23. August 2016

20. August 2016

Nächste Woche heißt es in NRW wieder: Back to school. Schule hat begonnen.

El Capitán hat einen praktischen Stundenplan für alle Schüler, er darf gern auf festerem Papier ausgedruckt werden.

12. August 2016

Unsere Schützlinge brauchen ein neues Zuhause und SIE können dabei helfen!

Bitte die jeweiliegen Setcards ausdrucken und an passenden Stellen aushängen.

06. August 2016

EL CAPITÁN animal project e.V. empfiehlt den Erlebnistag Katze am 10. September in Bochum von und mit Sabine Ruthenfranz.

Für alle Erstanmeldungen über diesen Link erhalten wir € 20,00 Spende für unsere Tierschutzarbeit.

Es wird garantiert ein spannender & interessanter Tag, der im Besten Sinne für die Katz ist.

04. August 2016

Machen Sie mit und schicken Sie uns ein Foto und den Namen der Katze, die hinter IHNEN steht. Bis zum 30. August nehmen wir Einsendungen an, die wir veröffentlichen. Für ein einheitliches Bild wünschen wir uns Fotos in Querformat.

03. August 2016

Happy Birthday Ivo & Ibico.

01. August 2016

Ein Video sagt mehr als tausend Worte. Unsere Herzenbrecher Ivo & Ibico warten nun schon 2 Jahre in Fuerteventura auf Ihre(n) Menschen.

29. Juli 2016

Liebe Grüße von EX-Notfellchen Abaco an seine Augen-OP-SPender. Er wude auf Fuerteventura vermittelt und hat sich zu einem prächtigen Kater entwickelt. Ohne Ihre Hilfe wäre dies nicht möglich gewesen.

14. Juli 2016 - ENTWARNUNG

Es geht weiter - verhalten optimistisch und mit angezogener Handbremse. Aber wir sind jetzt mal so mutig und heben den STOPP auf.

DANKE AN ALLE UNTERSTÜTZER!

ECap ist auf regelmäßige Unterstützung angewiesen. Das kann eine Mitgliedschaft sein, eine Patenschaft oder ein Dauerauftrag. Nur so können wir unsere Tierschutzprojekte auf Fuerteventura langfristig durchführen.


Die Hilfsanfragen überrollen uns: ob unkastrierter Kater im Keller eines Hotels oder unkastrierte Katze in unwegsamen Gelände. In dieser Woche konnten bereits 2 Katzen und ein Kater kastriert werden. Ein kater kam zur Kontrolle wegen seiner Gingivitis und einen mussten wir leider einschläfern. So viel zu "Es geht weiter - verhalten optimistisch und mit angezogener Handbremse".


10. Juli 2016 - Charity Auktion

Unsere Auktion zugunsten der Tierarztrechnung von Martin ist beendet. Für € 150 zieht das Buddha Bild zu Marion in den hohen Norden. Herzlichen Dank.

Hilfe für EL CAPITÁN animal project, Hilfe für Kater Martin.

Wir kämpfen aktuell mit den Tierarztrechnungen des letzten Monats, insbesondere mit Rechnung Nummer 89, die unseren Notfallkater Martin betrifft.

Was war passiert?

Der auf ca. 8 Jahre geschätzte Kater kam wegen starkem Gewichtsverlust und Erbrechen ins Centro veterinario sur y centro veterinario las afortunadas. Es wurde dort festgestellt, dass Martin eine - für Katzen nicht unübliche - Schilddrüsenüberfunktion hat und von nun an täglich eine Tablettengabe benötigt. Um ihn auf die richtige Hormondosis einzustellen und um seinen Blutdruck zu überwachen wurden mehrere Bluttests durchgeführt. Ein Echokardiogramm wurde ebenfalls gemacht. Martin war insgesamt 28 Tage in der Tierklinik bevor er in eine Tierpension umziehen konnte.

Martins Tierarztrechnung beläuft sich auf € 650,05. Auch ohne unseren derzeitigen Behandlungs-/Kastrations-Stopp ist das eine sehr große Summe.

Als unser Mitglied Ruth C. davon hörte, wurde sie sofort tätig und hat ein Bild für Martin gemalt. Wir dürfen dieses Unikat, Acryl auf Leinwand, 30 x 30 cm, zugunsten von Martin nun versteigern. Das Mindestgebot beginnt bei 20 Euro. Die Auktion endet am Sonntag, den 10. Juli um 12.00 Uhr. Alle verbindlichen Gebote bitte an kaufwas@animal-project.de , Stichwort Martin.

09. Juli 2016

EL CAPITÁN findet Erwähnung in der aktuellen Ausgabe von "OUR Cats" und zwar im Artikel "Die Inselkatzen von Fuerteventura". Danke für den Hinweis eines aufmerksamen Mitglieds ohne den der Artikel sonst unentdeckt geblieben wäre.

27. Juni 2016

Leider sind wir aus finanziellen Gründen gezwungen einen Kastrations- und Behandlungsstop bis auf Weiteres auszurufen. Wir werden auch keine weiteren Notfallkatzen mehr annehmen können.

2,5 Jahre liegt unser letzter Stop zurück. So lang haben wir es geschafft nonstop unsere Tierschutzarbeit durchzuführen. Doch nun geht es nicht mehr und wir müssen "nein" sagen. Spenden und Einnahmequellen brechen weg aber der Hilfebedarf wird nicht weniger. Im Gegenteil. Durch unsere gestiegene Popularität bekommen wir täglich Hilferufe und Meldungen denen wir nun nicht mehr nachkommen können.

Wir haben die Verantwortung für 25 Katzen, die momentan in unserer Obhut sind und denen gilt unsere Priorität. Wie auch die Versorgung der Katzen an unseren 28 PUNTO de GATOS.

03. Juli 2016

Unser dreibeiniges Katzenkind Paddy vertreibt sich die Wartezeit auf ein Zuhause und wird in der Tierpension bespasst. Trotz amputiertem Vorderbein bewegt sie sich wie ein vierbeiniges Kitten, auch springen ist für sie kein Problem. Sie weiß schließlich nicht, dass sie behindert ist.

25. Juni 2016

Und der Gewinner des Überraschungspreises ist: Astrid R.

Vielen, vielen Dank an die Spender. Die Spenden von € 450 fließen in die Begleichung unserer Tierarztrechnungen, die aktuell leider sehr hoch sind.

23. Juni 2016

Wir danken SNIP International für die großzügige Spende von dringend benötigten Umsetzkörben. Sie verbessern die Logistik unserer Populationskontrolle von herrenlosen Katzen in Fuerteventura um ein Vielfaches.

10. Juni 2016

Ab heute bis einschließlich 24. Juni 2016 nimmt jeder Spender, der mindestens 5 Euro spendet, an der Verlosung eines Überraschungspreises aus Fuerteventura teil. Bitte Stichwort "Hoffnung" angeben wenn man teilnehmen möchte. Spendet man 10 Euro, so verdoppelt sich die Loschance, bei 15 Euro verdreifacht sie sich usw. Bekanntgabe des Gewinners am 25. Juni 2016.

30. Mai 2016

Lilly & Lucy - 2 Notfallkatzen in Bochum

Die beiden 10 jährigen Schwestern kommen aus der Vermittlung zurück und wir suchen händeringend ein neues Zuhause für die Tigerdamen. Da sie immer zusammengelebt haben, möchten wir sie nicht trennen. Kinder und Hunde kennen sie nicht.

26. Mai 2016

Unsere 2 Würfe haben sich dank der Pflegefrauchen prächtig entwickelt. Ab Ende Juli erfüllen sie die gesetzlichen Bestimmungen um nach Deutschland zu reisen.

22. Mai 2016

22. Mai, Jahreshauptversammlung. Beginn 13.00 Uhr. Wir treffen uns in der Gaststätte TUS-TREFF,Eckener Str. 49, in 40468 Düsseldorf.

14. Mai 2016

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Vielen Dank für die liebe Post von EX-Fuerteventura-Kater Nero.

27. April 2016

Ein ganz normaler Mittwoch in unserem Tierschutzalltag auf Fuerteventura.

Eine Katze mit Räude, die nun erst einmal in tierärztlicher Behandlung ist.

Gleich 2x falscher Alarm: die angeblich unkastrierten, hungerleidenden Katzen, sind kastriert und gut im Futter.

Dann doch noch eine Kastration einer Katze, von der wir leider kein Foto haben.

Und dann gab es noch eine Adoption: gestern wurde das Kitten gefunden und heute vermittelt. Es hat halt alles gepasst.

Danke an unsere Helfer vor Ort, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre.

05. April 2016

Wir benötigen Kostenbeihilfe für die Unterbringungskosten unserer Notfallkatzen. Wie z.B. für Katerchen Alex, der noch so lange in der Klinik versorgt wird wie er noch nicht selbständig zuverlässig fressen kann. Und für Kilian und Agustin, die notgedrungen in einer Tierpension untergebracht sind.

Seit der Flüchtlingskrise ist das Spendenaufkommen spürbar zurückgegangen, doch wir wollen und müssen weiter den Straßenkatzen in Fuerteventura helfen.

03. April 2016

Unterstütz uns kostenlos mit deinem Smartphone!

Die smoost App runterladen, EL CAPITÁN als Begünstigten angeben und dann in digitalen Prospekten blättern. Damit schonst du sogar die Umwelt. Wir brauchen jeden Cent für die Straßenkatzen in Fuerteventura. Bitte hilf uns.

01. April 2016

El Capitán, der Streunerkater aus Fuerteventura, ist wieder zurück und schreibt nun in seinem eigenen Blog.

24. März 2016

Ob der Osterhase den Weg nach Fuerteventura zu den von uns betreuten Straßenkatzen finden wird? Katze Vaca ist jedenfalls zuversichtlich.

22. März 2016

Einfangen - Kastrieren - Zurücksetzen - Versorgen

So gehen wir bei unseren Kastrationsprojekten vor. Uns ist es ganz wichtig, dass wir die Katzen auch nach dem Zurücksetzen weiterhin versorgen und medizinisch betreuen. Mehr als 60 Katzen konnten bereits seit Januar auf Fuerteventura durch unsere Kooperationstierärzte kastriert werden. Dank eines Urlaubhelfers haben wir nun auch ein Video einer Zurücksetzaktion.

14. März 2016

Um die Katzenpopulationen in einem vertretbaren Rahmen zu halten, kastrieren wir vor Ort in Fuerteventura an 365 Tagen im Jahr bei unseren lokalen Tierpraxen-Partnern. Damit wir dieses im vollen Umfang tun können, sind wir auch bei diesem Projekt auf Spenden angewiesen. Wie gut, dass wir dabei auf Plattformen wie boost zurückgreifen können: bei jedem Einkauf über einen der dort gelisteten Online-Shops haben Sie es in der Hand welche Organisation durchschnittlich ca. 5 % Ihres Einkaufswertes gutgeschrieben bekommen soll.

02. März 2016

Ganz viele Frühlings(vor)boten suchen ein Zuhause. Mit dem Erwerb machen sie nicht nur sich selbst und ihren geliebten Samtpfoten eine Freude, sondern unterstützen auch die Tierschutzarbeit von EL CAPITÁN in Fuerteventura.

11. Januar 2016

Unser Dankeschön geht an die Kunden des Padilla Supermarktes an der Costa Calma. Sie haben nicht nur für sich sondern auch für die herrenlosen Katzen, die wir in Fuerteventura versorgen, eingekauft. Das ist einfach nur großartig, entlastet doch jede Futterspende unser schmales Futterbudget.

08. Januar 2016

Xilef aka Felix ist unser erstes Notfellchen welches in diesem Jahr aus Fuerteventura nach Deutschland reisen durfte. Wir wünschen ihm und seinen neuen Menschen eine tolle gemeinsame Zeit mit vielen Kuschelstunden. Wir freuen uns ganz besonders, dass auch erwachsene Tiere noch ein Zuhause finden. Und Xilefs Schicksal hat uns alle ganz besonders berührt.

Xilef war auf deutsche Urlauber gechippt, die ihn mit nach Hause nehmen wollten. Doch dann tauchte er einige Zeit später in einem unserer Kooperationshotels 20 km entfernt mit Kieferbruch auf. Der Adoptant war aufgrund von falschen Angaben nicht erreichbar und so nahmen wir uns des Katers an.

05. Januar 2016

Dank unserer Mitglieder, Paten, Spender und Gönner war es uns möglich im vergangenen Jahr 289 Katzen in Fuerteventura kastrieren und zusätzlich 265 Katzen tierärztlich behandeln zu lassen.

Dazu gehörten aufwendige Operationen von Frakturen, Amputationen, Gewebebrüchen, zahllose Röntgenaufnahmen, Blutabnahmen, Infusionen, künstliche Ernährung, Aerosoltherapie, Hautgeschabsel etc. Wir sind sehr froh dabei auf lokale tierärztliche Fachleuten zurückgreifen zu können. Leider konnten wir aber auch 19 Katzen nicht mehr helfen, sie mussten eingeschläfert werden.

04. Januar 2016

"Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe." Götz W. Werner

news Archiv

news aktuell ...

news 2015 ...

news 2014 ...



benefind Icon